An dieser Stelle versorgen wir Sie mit aktuellen und wechselnden Informationen rund um das Thema Bauelemente im Neubau und bei der Sanierung

 

PRESSEMITTEILUNG

 

Behaglichkeit mit neuen Fenstern

 

Modernisierer und Bauherren sind sich einig: Neue Fenster und Türen machen Haus und Wohnung viel behaglicher. „Wo man hinhört, loben die Kunden die gewonnene Ruhe, angenehme Temperaturen auch in Fensternähe und ein höheres Sicherheitsgefühl“.

 

Moderne Fenster und Türen erfüllen gleichzeitig vielfältige Aufgaben: Sie bringen Tageslicht und Sonnenenergie ins Haus, sorgen für eine gesunde Zufuhr von frischer Luft und halten den Straßenlärm, Kälte und Einbrecher vor der Tür. Diese Vorteile genießen auch immer mehr Bauherren und Modernisierer in Deutschland. Sie erfahren am eigenen Leib, was es heißt, endlich die alten „Luftlöcher“ los zu sein und stattdessen moderne und komfortable Fenster im Haus zu haben, die gleichzeitig die Umwelt schützen.

 

Bessere Wärmedämmung, weniger Lärm

Wissenschaftliche Abhandlungen zum Thema Fenster sind die eine Sache – echte Meinungen von Modernisierern sind eine andere. Ulrich Tschorn, Geschäftsführer des Verbandes Fenster + Fassade (VFF), kann davon in positiver Hinsicht berichten: Bei Freunden der Familie wurde das Badezimmerfenster getauscht. Das Ergebnis war eindeutig: „Am meisten fällt auf, dass es nicht mehr zieht und dass es im Badezimmer viel ruhiger geworden ist“, verrieten die Modernisierer. Andere Fensterkäufer sagten, wie gerne sie jetzt wieder im Sessel vor dem Fenster säßen – und das auch im Winter. Außerdem lobten sie die hinzugewonnene Ruhe. „Das ist nicht weiter verwunderlich, denn moderne Wärmedämmfenster sind viel besser als alte Exemplare ohne Dichtungen, mit schiefen Rahmen und schlecht dämmenden Verglasungen von vor 1995“, so Ulrich Tschorn. „Sie halten gleichzeitig die Kälte und den Straßenlärm draußen. Man muss sich das einmal vorstellen: Aktuelle Fenster mit Wärmedämmglas und modernen Rahmen-Konstruktionen sind im Vergleich zu den ersten Isoliergläsern, die ab den 1970er Jahren eingebaut wurden, mehr als doppelt so effizient.“ Sind sie zusätzlich mit automatisierten Elementen versehen, ist der Komfort für Jahrzehnte spürbar verbessert und Haus oder Wohnung lassen sich besser verkaufen oder vermieten.

 

Ein Einbruch kann einem den Schlaf rauben

Das Thema Sicherheit geht den meisten Menschen, die Opfer eines Einbruchs wurden, nicht mehr aus dem Kopf. Umso größer ist die Erleichterung, wenn man sich in den eigenen vier Wänden endlich wieder sicher fühlen kann: So erhielten geschädigte Kunden neue Einbruch hemmende Fenster – eine Erfolgsgeschichte: „Nach dem Einbau der neuen Fenster haben wir jetzt das erste Mal seit vielen Monaten wieder richtig durchgeschlafen.“ Zur Basisausstattung gegen Einbrüche gehören ein stabiler Fensterflügel und Fensterrahmen sowie eine gute Befestigung der Fenster im Mauerwerk. Ein „Muss“ sind außerdem widerstandsfähige Beschläge und Schließeinrichtungen, am besten mit sogenannten „Pilzkopfzapfen“. „Zusätzlich ist die Verwendung spezieller Einbruch hemmender Verglasungen von Vorteil. Dies gilt besonders für einsam liegende und aus der Sicht des Einbrechers optisch besonders attraktive Häuser“, so Ulrich Tschorn. Liegt ein erhöhtes Gefährdungspotenzial vor, sollten Fenster und Fenstertüren der Widerstandsklasse 2 und höher eingebaut werden. Informationen dazu und zu weiteren empfehlenswerten Sicherungsmaßnahmen gibt es bei den kriminalpolizeilichen Beratungsstellen.

 

Der Umweltschutz wird immer wichtiger

Viele Modernisierer denken allerdings nicht nur an die Sicherheit für das eigene Leben: Auch der Schutz der Umwelt und Themen wie „Energieeffizienz“ und „Nachhaltigkeit“ treten immer stärker in den Vordergrund. Davon kann Winfried Tänzer, Leiter des Bereiches Wirtschaft, Politik und Umwelt in einem der führenden deutschen Kunststoffsystemhäuser und Präsidiumsmitglied des VFF, berichten: „Die Tendenz ist eindeutig. So haben mir Kunden gesagt, dass Bauherren neben dem verbesserten Schall- und Wärmeschutz besonders der Beitrag der neuen Fenster zur CO2-Reduktion in der Atmosphäre am Herzen gelegen habe.“ Andere Modernisierer brachten das Thema ebenfalls auf den Punkt. Sie berichteten, dass die alten Fenster dringend durch neue Elemente ersetzt werden mussten: „Damit haben wir gleichzeitig etwas für die Umwelt und für die Energieeinsparung getan – ein gutes Gefühl.“

 

Der Expertentipp: Fühlen Sie neue Fenster

„Eins ist selbstverständlich: Neue Fenster sparen Geld, bringen einen erheblichen Komfortgewinn, bieten ein Sicherheitsplus und schützen die Umwelt. Aber am schönsten ist es, wenn man sie selbst ‚erfühlt’. Es ist kaum zu beschreiben, wie angenehm es sich in einer sonst zugigen und lauten Wohnung leben lässt, wenn die Fenster auf dem neuesten Stand der Technik sind.“

 

 

 

Terrassendächer verlängern den Sommer

 

Länger Draußen

 

Terrassendächer sind als perfekter Wetterschutz konzipiert. Dadurch starten Sie früher in die Terrassensaison, können auch im Herbst noch draußen sitzen und müssen nicht vor jedem Schauer ins Haus fliehen – und Ihre Gartenmöbel sind ebenfalls die gesamte Saison über bestens geschützt. Nutzen Sie Ihre Terrasse deutlich häufiger mit Ihrer Terrassenüberdachung.

 

 

 

Alte Fenster von vor 1995 sind Energiefresser!

Was viele nicht wissen: nicht nur alte Fenster mit Einfachverglasung, sondern auch Holz-, Aluminium- und Kunststofffenster mit alter Doppelverglasung, die vor 1995 gebaut wurden, verheizen Energie! Wer konsequent auf eine innovative Gebäudedämmung setzt, kann seine Energiekosten deutlich senken. Über 40 % aller Wärmedurchgangsverluste eines Hauses gehen auf das Konto der alten Fenster! Und das, obwohl gerade einmal 8,2 % der Gebäudefläche auf Fensterflächen entfallen.

 

 

Hochkonjunktur für Einbrecher!

Kriminalstatistik 2012 belegt: Einbrüche haben um 8,7 % zugenommen.

Die Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik 2012 beunruhigen: Die Polizei spricht bereits von einem „Paradies für Einbrecher".

Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich erklärte dazu: „Wir müssen besonders Deliktsfelder aufmerksam verfolgen, wo die Zahl der Taten auffällig zunimmt, wie beim Anstieg der Wohnungseinbruchsdiebstähle." Plus 8,7 % gegenüber dem Vorjahr. Die Aufklärungsquote liegt bei lediglich 15,7 %. Dementsprechend wird die Einbruchsbereitschaft auch zukünftig weiter ansteigen, da nur die wenigsten Täter von der Polizei gefasst werden.

Fakt ist aber auch: Über ein Drittel, im vergangenen Jahr sogar 39,1 % aller Wohnungseinbrüche, sind im Versuchsstadium stecken geblieben. Das zeigt positiv, dass sich der Einsatz von geeigneter Sicherungstechnik an Türen und Fenstern lohnt.

GAYKO hat sofort reagiert und zur Information den Aufklärungsflyer „Sicherheit für Ihr zu Hause" bereitgestellt.

 

 

Wie sicher ist Ihr Zuhause wirklich?

Die aktuelle Statistik des Bundeskriminalamtes beweist: In Deutschland erfolgt alle zwei Minuten ein Einbruch! Dieser Tatsache und Gefahr sind sich die meisten Bauherren und Hausbesitzer jedoch nicht bewusst oder verdrängen sie. Durch Schutzmaßnahmen, insbesondere im Fassadenbereich, kann dieser Gefahr effektiv vorgebeugt werden. Entsprechend gesicherte Fenster und Türen sind dabei die wichtigsten Bestandteile. Hätten Sie das gewusst?

Ihr Zuhause soll zu jeder Tageszeit ein Ort der Sicherheit und Geborgenheit sein. Jedoch findet laut Kriminalstatistik in Deutschland alle zwei Minuten ein Einbruch statt. Rund 70 % der Delikte erfolgt durch Aushebeln von Fensterflügeln und nicht durch das Einschlagen der Glasscheibe. Bei herkömmlichen Fenstern gelingt das innerhalb weniger Sekunden. Machen Sie es Einbrechern schwer bis unmöglich, in Ihr Haus einzudringen. Durch Schutzmaßnahmen, insbesondere im Fassadenbereich, kann dieser Gefahr effektiv vorgebeugt werden. Entsprechend gesicherte Fenster und Türen sind dabei die wichtigsten Bestandteile.


Ein Einbruch kann mit einer angemessenen GAYKOSafeGA-Ausstattung in der Regel wirkungsvoll verhindert werden. Untersuchungen haben ergeben, dass die meisten Täter schnell von Objekten ablassen, wenn es Ihnen nicht innerhalb von circa 5 Minuten gelingt, in ein Objekt einzudringen. Fenster und Türen, die mit GAYKOSafeGA ausgerüstet sind, halten Einbruchsversuchen stand. Alle Komponenten – Profil, Beschlag und Glas – sind mit einbruchshemmenden Eigenschaften nach DIN ausgestattet.

Wie viel Sicherheit brauche ich?

Gleich, ob Sie einen Neubau planen oder Ihr bestehendes Zuhause besser schützen wollen, das GAYKOSafeGA-Konzept bietet individuelle Lösungen für jede Widerstandsklasse. Je nach Lage der Immobilie, ob Erdgeschoss oder Obergeschoss und der Konstruktion des Hauses entsprechend werden unterschiedliche Anforderungen an die Sicherheitsausstattung gestellt.